Rodler setzen starke Zeichen
Sport
Montag, den 16. Dezember 2013 um 07:46 Uhr

HP-LingersAndreas und Wolfgang Linger rodelten in Park City auf Rang zwei und damit zu ihrem besten Saisonresultat. In der Team-Staffel erreichten sie mit Reitmayer und Kindl erneut Platz drei. Peter Penz und Georg Fischler mussten sich nach einem Trainingssturz mit Rang 6 sechs zufrieden geben. Großangriff der Brüder Linger/Linger: Die Doppel-Olympiasieger erzielen im zweiten Durchgang Laufbestzeit und müssen sich lediglich den Gesamt-Weltcupsiegern Wendl/Arlt beugen. Wolfgang Linger freut sich über die wachsende Form: „Der erste Lauf war nicht ganz am Punkt, der zweite dafür nahezu perfekt. Damit haben wir gezeigt, dass wir jeden schlagen können und der Spitze wieder näher gekommen sind. Die Marschrichtung passt, die Leistung von Park City gibt in jedem Fall Selbstvertrauen und bestätigt unseren Weg.“

Für Peter Penz und Georg Fischler, die nach einem Trainingssturz nicht ganz schmerzfrei am Schlitten lagen, reichte es nach drei Podestplätzen in Folge für Rang sechs. „Der Trainingssturz hatte leider seine Nachwehen, wir haben uns speziell bei den Starts schwer getan und viel Zeit liegen gelassen. Die Läufe waren prinzipiell in Ordnung, aber keine Kracher, somit war diesmal nicht mehr drinnen. Jetzt freuen wir uns auf zu Hause und eine kurze Pause, in der wir abschalten und die Akkus aufladen werden," kommentiert Georg Fischler.

 In der abschließenden Teamstaffel sorgten Nina Reithmayer, Wolfgang Kindl sowie Andreas und Wolfgang Linger für den dritten Podestplatz in Serie, der Sieg geht an Favorit Deutschland, die US-Staffel landet auf Rang zwei.

 

Der Viessmann-Weltcup wird am 5. Jänner in Königssee fortgesetzt.

 

 


 

 
 

Latest Events

Suchen & Finden