Rodler besetzen Platz 3
Sport
Montag, den 09. Dezember 2013 um 08:01 Uhr

HP_03_whistler_penz_fisE29ACF
Peter Penz und Georg Fischler wieder auf Platz 3
Starke Nerven und Muskelkraft bewiesen die Rodler wieder in Amerika: Peter Penz und Georg Fischler kamen im Doppelsitzer auf Platz 3, Andreas und Wolfgang Linger konnten in der Team-Staffel wiederum das Treppchen besteigen.

Bei eiskaltem Winterwetter, trockenem und extrem harten Eis der Whistler-Weltcups über die Bühne. Deutschland unterstrich auch auf kanadischem Eis seine Vormachtstellung und holte sowohl im Doppelsitzer als auch bei den Herren den Sieg. Österreichs stolze Podestplatzserie setzt sich ebenfalls fort, Peter Penz und Georg Fischler belegen Rang drei, damit rodelt zum 25. Mal in Folge ein heimischer Doppelsitzer auf das Siegerbild. Für die Europameister von Paramonovo ist es der dritte Podestplatz in Folge, damit rodelt das heimische Duo im Gesamt-Weltcup an den Italienern Christian Oberstolz/Patrick Gruber vorbei und verbessert sich auf Rang drei.  Andreas und Wolfgang Linger, die 2010 an Ort und Stelle zu ihrem zweiten Olympiasieg gerast waren, belegen bei ihrem Comeback hinter den Lokalmatadoren Walker/Snith Platz fünf. Die dreifachen Weltmeister wissen technisch zu überzeugen, büßen allerdings am Start zu viel Zeit ein.

 

Starke Team-Staffel

 

In der abschließenden Team-Staffel raste das ÖRV-Aufgebot hinter Deutschland und Kanada auf Platz drei und bestätigte damit den Aufwärtstrend in jener Disziplin, die bei den Sotschi-Spielen ihre Olympiapremiere feiert.  In Winterberg profitierte das rot-weiß-rote Kollektiv von einem verrückten Rennverlauf, auf der Olympiabahn von 2010 machte eine starke Mannschaftsleistung den Unterscheid aus. Während Deutschland seine gewohnte Klasse ausspielte und Kanada den Heimvorteil optimal zu nutzen wusste, duellierte sich das heimische Quartett mit den USA um Rang drei. Nina Reithmayer erwischte eine ebenso gute Linie wie Reinhard Egger, damit legten die Einsitzer die Basis, Andreas und Wolfgang Linger, die anstelle der angeschlagenen Penz/Fischler nominiert waren, machten den zweiten Podestplatz in der Team-Staffel letztendlich klar. 

 

HP_01_whistler_linger_lE29ADB
Andreas und Wolfgang Linger brachten die Teamstaffel ebenfalls aufs Treppchen.

 
 

Latest Events

Suchen & Finden