Penz/Fischle wieder Zweite
Sport
Mittwoch, den 19. Dezember 2012 um 08:03 Uhr

Österreichs Rodel-Asse fahren in Sigulda ins Rampenlicht und holen neuerlich einen Podest-Platz.Peter Penz und Georg Fischler bleiben ihrer erfolgreichen Linie treu und rodeln im vierten Saisonrennen zum dritten Mal aufs Podest. Die regierenden Europameister müssen sich in Sigulda lediglich den Seriensiegern Wendl/Arlt (GER) geschlagen geben.

 Andreas und Wolfgang Linger schrammen nach einem durchwachsenen ersten Lauf hauchdünn am Podium vorbei und müssen sich mit Rang fünf begnügen.

Bei den Damen beendet Europameisterin Tatjana Iwanowa die deutsche Siegesserie, Nina Reithmayer rodelt zum vierten Mal in Folge in die Top10 und fährt mit Rang sieben ihr bestes Saisonergebnis ein. Mona Wabnigg beendet die Konkurrenz auf Platz 17, die Oberösterreicherin Birgit Platzer wird 20.

 

Peter Penz:

„Wir haben leider in beiden Läufen erst gegen Ende die perfekte Linie getroffen und einiges liegen gelassen. Unser Material ist sauber abgestimmt, wir sind sehr schnell und freuen uns natürlich über den zweiten Platz. Da wir wissen, dass noch Luft nach oben vorhanden ist, sind wir mit dem Stand der Dinge absolut zufrieden.“

Andreas Linger:

„Es passieren kleine Fahrfehler und die Geschwindigkeit ist nicht immer am Punkt, damit können wir derzeit nicht ganze vorne mitmischen. Das ist nicht zufriedenstellend, aber auch nicht besorgniserregend, wir werden weiter arbeiten und die Weihnachtsferien in der Werkstatt verbringen. Zunächst wollen wir aber im Team-Bewerb nichts anbrechen lassen und hoffen auf einen versöhnlichen Abschluss.“

 
 

Latest Events

Suchen & Finden