Milser Volleyballerinnen derzeit unschlagbar
Sport
Dienstag, den 07. Dezember 2010 um 07:42 Uhr

HPVolleyball_tirolCUP016Auf den Weg in die 1. Volleyballliga spielen sich derzeit die Milser Volleyballerinnen. Im Spiel gegen Inzingvolley schafften sie drei Punkte. Bereits am Mittwoch wird wieder in der Liga gespielt. Weniger Glück haben die Milser Volleyball-Männer, die sich dem VC Brixental mit 3:0 geschlagen geben mussten.

Die Milser Volleyballerinnen fahren derzeit in der zweiten Bundesliga Sieg um Sieg ein. Ersatzgeschwächt taten sich die Milserinnen am Samstag, 4.12.2010, gegen Inzingvolley schwer, die Überlegenheit im ersten Satz (25:12) über das gesamte Spiel hinweg durchzuziehen. Mit Neuzugang Steffi Frotschnig und einer hervorragenden Leistung von Sabrina Haller waren die Milserinnen aber in den entscheidenden Momenten des Spieles eine Spur besser als die Gäste aus dem Oberland. Der Schachzug von Zuzana Vavrek, in der Endphase des auf Messers Schneide stehenden vierten Satzes die von ihrer schweren Knieverletzung wiedergenesene Zuspielerin Sarah Sprenger ins Spiel zu bringen, zeigte einmal mehr die Klasse und Erfahrung der Trainerin. Sarah Sprenger brachte routiniert Ruhe ins Spiel der Milserinnen und bedankte sich für das Vertrauen mit der Verwertung des Matchballes. Für das Milser Team drei wertvolle Punkte für ein Ticket im Aufstiegsplayoff in die 1. Volleyballliga. Am kommenden Mittwoch, 8.12.2010, erwarten die Milserinnen das Team von PSV Salzburg zu einem weiteren Ligaspiel, ehe es noch am kommenden Samstag zu einer dritten Begegnung innerhalb einer Woche auswärts gegen Dornbirn zur Sache geht.

 

Megawoche für die Milser Volleyballer

Am Samstag, 4.12.2010, mussten die Herren des VC Gewerbepark Mils eine bittere 3:0-Niederlage gegen VC Brixental hinnehmen. Die Unterländer setzten die Milser von Beginn an mit starkem Service unter Druck und waren auch im Abschluss das effizientere Team, weshalb der Sieg auch durchaus in Ordnung gegangen ist. Im Spiel am darauffolgenden Tag auswärts gegen Vöcklabruck sah es bis zu den Schlussphasen des zweiten Satzes nach einem schnellen Spiel für die Milser aus. Beim Stand von 19:11 für die Tiroler kam es aber dann zu einem Totaleinbruch und einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen führten schließlich zu einem 36:34-Satzgewinn für die Gastgeber. Die Milser gewannen zwar den dritten Satz wieder klar mit 25:17, mussten aber den vierten noch eindeutiger an Vocklabruck mit 14:25 abgeben, ehe die Milser den fünften Satz mit 15:13 und somit zwei Punkte erkämpfen konnten. Noch sind die Milser Herren auf dem Weg in Richtung Aufstiegsplayoff in die 1. Bundesliga, sie müssen sich jedoch wieder ihrer Stärken besinnen und an deren konsequenten Umsetzung arbeiten. Viel Zeit, sich dahin wieder aufzubauen, bleibt den Milser Herren aber nicht. Bereits am Mittwoch kommt es in der Halle der Milser Volksschule zu einem weiteren Spiel in der 2. Bundesliga gegen PSV Salzburg. Dem nicht genug erwarten die Milser im vierten Spiel innerhalb einer Woche am Sonntag, 12.12.2010, den Tabellenführer der 1. Volleyballbundesliga VC Amstetten zum ersten Ö-Cup-Viertelfinalspiel. Der Kader der Amstettner ist gespickt mit 4 Nationalteamspielern, die Mils-Trainer Tom Schroffenegger aber aus seiner Tätigkeit als Sportpsychologe und CO-Trainer des Nationalteams gut kennt. Durch diesen Vorteil und durch den Heimvorteil hoffen die Milser auf eine Cupsensation.

Termine:

Mittwoch, 8.12.2010, Beginn 17.00 Uhr, Damen VC Gewerbepark Mils gegen PSV Salzburg und Mittwoch, 8.12.2010, Beginn 19.00 Uhr, Herren VC Gewerbepark Mils gegen PSV Salzburg
Sonntag, 12.12.2010, Beginn 17.30 Uhr, Ö-Cupviertelfinalpiel Herren VC Gewerbepark Mils gegen Hypo Amstetten

HPVolleyball_2

 
 

Latest Events

Suchen & Finden