Hochkarätiges Sprachsalz-Programm trotz Kürzungen
Kunst & Kultur
Freitag, den 27. August 2010 um 06:11 Uhr
SprachsalzHPVon 10. bis 12. September verwandeln 17 internationale und österreichische Autoren mit ihren Lesungen Hall ins Mekka der Literaturfreunde. Bei den achten internationalen Tiroler Literaturtagen Hall konnten die Organisatoren jedoch zwei Schriftsteller weniger als bisher einladen.

„Es ist was es ist“ zitiert Organisator Heinz D. Heisl eine Gedichtszeile von Erich Fried, um auf den Umstand hinzuweisen, dass „sich im heurigen Jahre die Bank (die Banken allgemein) als Sponsor(en) davongemacht haben; und undurchsichtig hörte sich die Begründung zum Rückzug an.“ Statt rund 82.000 Euro stehen dem Organisationsteam der internationalen Tiroler Literaturtagen Hall „Sprachsalz“ heuer nur mehr 75.000 Euro zur Verfügung. So musste man auf die Einladung von zwei Autoren verzichten, bedauert Heisl. Dennoch, das Literaturfestival bringt auch heuer dank dem „unermüdlichen Lesehunger“ des Teams rund um Heinz D. Heisl, Magdalena Kauz, Robert Renk, Elias Schneitter, Max Hafele  und Valerie Besl sowohl weltbekannte Autoren als auch Literaten, die bei uns noch nicht viel gelesen werden nach Hall. So mancher Stern sei nach und dank Sprachsalz schon am Literaturhimmel aufgegangen, kokettiert Magdalena Kauz über die Wirkungen der Lesungen in der Salinenstadt.

 

Hall als Lesezentrum

 

Zu den Lesungen im Kurhaus und im Parkhotel gesellen sich heuer von 10. bis 12. September auch wieder Lesestunden und Diskussionen bei Ablinger.Garber und in der Wäscherei P im Psychiatrischen Krankenhaus. Beinahe alle Autoren werden mindestens zweimal lesen. Das Programm für die drei Literaturtage stellt eine bunte Mischung dar, schließlich hat sich jeder Organisator aus dem Sprachsalz-Team auf ein bestimmtes Literaturgenre oder spezielle Länder konzentriert. „Wir sind Literaturwahnsinnige mit guten Kontakten“, freut sich Heinz D. Heisl dazu. Besonders stolz sind die Sprachsalz-Macher über den Besuch von Georg Kreisler, der mit Lebensgefährten Barbara Peters beim Festabend am 11. September lesen wird. Außerdem heuer in Hall zu hören und sehen: Michel Butor (Frankreich), Franzobel (Österreich), Gabriele Loges (Deutschland), Monika Helfer (Österreich), Hettie Jones (USA), Georg Klein  (Deutschland), Katharina Lanfranconi (Schweiz), Sigitas Parulskis (Litauen), PEH Paula Gelbke (Deutschland), Isolde Schaad (Schweiz), Fabio Stassi (Italien), Carl Weissner (Deutschland), John Wray (Österreich/USA), Rainer Wieczorek (Deutschland) und Erika Wimmer (Österreich).

Unterstützt, so betonen die Organisatoren, werden die Literaturtage auch heuer wieder unter anderem vom Tourismusverband und der Stadt Hall. Bürgermeister Johannes Tratter unterstreicht, dass sich Hall zu dem Literaturfestival bekennt: „Sprachsalz hat eine Strahlkraft weit über Hall hinaus. Beim Sponsoring geht es stets um Vertrauen. Die Organisatoren von Sprachsalz zeigen eine große Begeisterung und das Programm zeigt, dass die Qualität auch bei Kürzungen nicht leidet.“

 

Das detaillierte Sprachsalz-Programm ist zu finden unter www.sprachsalz.com/

 

 
 

Latest Events

Suchen & Finden