Lokalaugenschein auf Thaurer Gemüsefelder
Region Hall
Sonntag, den 16. April 2006 um 09:35 Uhr
Um sich von der Qualität der Thaurer Radieschen für das kommende Radieschenfest in Hall am Samstag, 29. April, Oberer Stadtplatz, von 9.30  bis 16 Uhr zu überzeugen, führten Andreas Norz, Radieschenliebhaber, Leo Vonmetz, Bürgermeister der Stadt Hall, Romed Giner, Gemüsebauer und Vizebürgermeister von Thaur sowie Michael Gsaller, Stadtmarketing Hall in Tirol, einen Lokalaugenschein am Karfreitag in den Thaurer Feldern durch, der dementsprechend zufriedenstellend ausfiel.

Hier befindet sich Österreichs größtes Radieschen-Anbaugebiet. Viele Millionen der knackigen Knollen werden hier jedes Jahr gebündelt. Den Auftakt zur heimischen Gemüsesaison bildet das Radieschenfest, das jedes Jahr am letzten Aprilsamstag gefeiert wird. Der Bauernmarkt und Verkaufsstände des Thaurer Bauernladens sorgen ebenso für Speis und Trank, wie die Österreichischen Diätköche, die originelle Gerichte aus Radieschen zubereiten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Thaurer Musikkapelle und die Alpenbrass Tirol, Vorführungen der Thaurer Schuhplattler, ein Gewinnspiel und das Kinderprogramm der Haller Kaufleute bilden das Rahmenprogramm. Im Mittelpunkt stehen natürlich die frischen Radieschen, die es in Mengen zu kosten gibt.

Genussregion
Die Heimat der Tiroler Radieschen erhält heuer die Auszeichnung „Genuss Region Österreich“. Im Rahmen des Radieschenfestes wird Landwirtschaftsminister Josef Pröll persönlich die Ehrung vornehmen. Beim dem Festakt werden auch die Tiroler Genussregionen „Oberländer Äpfel“ und „Osttiroler Berglamm“ eröffnet.

Radieschen – eine Spezialität des Tiroler Gemüsebaus
Jedes Jahr werden in Tirol unglaubliche 250 Millionen Radieschen geerntet! Damit ist Tirol das bedeutendste Radieschen-Anbaugebiet Österreichs. Die Aussaat erfolgt von Februar bis Ende August – dadurch gibt es von Mitte April bis in den Oktober stets frische Radieschen vom Tiroler Gemüsebauern.

 
 

Latest Events

Suchen & Finden