„Großes Literaturstipendium“an Barbara Hundegger
Tirol aktuell
Dienstag, den 30. Juni 2015 um 15:29 Uhr

HP_HundeggerDas mit 15.000 Euro dotierte Literaturstipendium des Landes Tirol für die Jahre 2015 und 2016 wurde kürzlich an die gebürtige Hallerin Barbara Hundegger vergeben. Die Autorin erhält das Arbeitsstipendium in der Sparte Lyrik für ihren Langtext „anich.atmosphären.atlas“.

„Barbara Hundegger will mit ihrem lyrischen Großprojekt die Welten des Tiroler Kartografen Peter Anich einfangen und in einer Art Gedichte-Atlas sein Leben und Werk reflektieren“, begründet LRin Beate Palfrader die Entscheidung der Jury. Diese erkennt darin ein „stimmiges Konzept“, das die Tiroler Persönlichkeit „in einem neuen Blickwinkel erscheinen lassen kann“. Gerade die Gattung Lyrik biete dabei „besondere Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit literarischer Imagination und historischem Faktenmaterial“, so die Jury.

 Barbara Hundegger wurde 1963 in Hall in Tirol geboren und studierte einige Jahre Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaft in Innsbruck und Wien. Seit Anfang der 1980er-Jahre arbeitet sie in zahlreichen feministischen Arbeitsgruppen und Projekten mit. Außerdem plant und organisiert Hundegger kulturpolitische und literarische Veranstaltungen. Bis 2002 arbeitete sie als Korrektorin, Lektorin und Redakteurin. Hundegger ist Kolumnistin der „Spuren – Zeitung für ZeitgenossInnen“ der Klangspuren Schwaz, Mitglied der Grazer AutorInnenversammlung und der „baettlegroup for art“-Vernetzung freier Kulturinitiativen Innsbrucks sowie Lektorin am Institut für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

 
 

Latest Events

Suchen & Finden