SPÖ Telfs zieht Antrag auf Sondergemeinderat zurück
Tirol aktuell
Donnerstag, den 17. November 2005 um 19:00 Uhr
„Es lag nie in unserem Interesse, das friedliche Miteinander verschiedener Bevölkerungsgruppen und Religionsgemeinschaften in Telfs zu gefährden“, erklärt heute SP-Vizebürgermeister Peter Gritsch und kündigt an, die Abberufung des geplanten Sondergemeinderats zu beantragen. Bei dieser außerordentlichen Sitzung des Telfer Gemeinderats hätte eine Änderung der Bebauungspläne diskutiert werden sollen. Diese Diskussion soll nun in der nächsten turnusmäßigen Gemeinderatssitzung erfolgen. 

„Unsere Absicht war es, den Bedenken von AnrainerInnen in Bezug auf das Minarett der muslimischen Religionsgemeinschaft Raum zu geben und sie ausführlich diskutieren zu können“, erläutert Gritsch für die SPÖ Telfs. „Es hat sich gezeigt, dass diese Bedenken bei der Bauverhandlung vergangenen Montag ausreichend Platz gefunden haben, vorgetragen und diskutiert zu werden. Uns ist wichtig, dass die aufgeheizte Stimmung unter der Telfer Bevölkerung wieder einem besonnenen und sachlichen Gesprächsklima Platz macht. Deshalb ziehen wir gemeinsam mit den Telfer Grünen unseren Antrag auf einen Sondergemeindrat zurück.“

.“

 

Die Aufregung um den Minarettbau habe aber deutlich gemacht, wie notwendig es sei, den Bebauungsplan der Marktgemeinde Telfs zu überprüfen. Dies soll in der nächsten turnusmäßigen Gemeinderatssitzung geschehen. Vizebürgermeister Gritsch dazu: „Es ist generell zu klären, welche Bauvorhaben wo zugelassen werden, welche alten Gebäude oder Zonen zu schützen sind und wo Neues entstehen soll.“

 
 

Latest Events

Suchen & Finden