Die neuen VP-Regierungsmitglieder standen Rede und Antwort
Hall in Tirol
Donnerstag, den 06. April 2006 um 11:00 Uhr

Vor zwei Tagen fand im Gasthof Jagerwirt in Volders die VP-Veranstaltung "Regierung vor Ort" für die Region Schwaz und Innsbruck-Land statt. LR. Hannes Bodner, LR Erwin Koler und LR Anton Steixner berichteten über aktuelle Schwerpunkte der Landespolitik und künftige zentrale Vorhaben.

In seinen einleitenden Worten skizzierte Van Staa die großen Aufgaben, die Tirol in den kommenden Jahre anpacken müsse. "Dazu zählen die weiteren wichtigen Schritte zur Realisierung des Brennerbasistunnels, die Sicherung der Tiroler Energievorsorge, die Tiroler Mülllösung sowie die Sicherstellung eines bedarfsgerechten Kinderbetreuungsangebotes!" Viele Vorhaben aus dem ambitionierten Regierungsübereinkommen konnten bereits umgesetzt werden - nun gehe es darum, Tirol auf Kurs zu halten.

LR Hannes Bodner betonte, dass zu Beginn vor allem der Kontakt zu den Menschen in den Bezirken im Vordergrund stehe. "Ich bin in ganz Tirol unterwegs, um mir vor Ort ein Bild von den Anliegen und Bedürfnissen der Wirtschaftstreibenden zu machen. Nur wer weiß, wo der Schuh drückt, kann die richtigen Lösungen bieten", so Tirols Wirtschaftslandesrat. Die Stärkung der Tiroler Cluster, die forcierte Vernetzung der Tiroler Hochschulen mit der heimischen Wirtschaft und die Tiroler Stromvorsorge durch Nutzung erneuerbarer Energieträger und Ausbau der Wasserkraft seien zentrale Maßnahmen der Wirtschaftspolitik.

Für LR. Erwin Koler stellt vor allem die bedarfsgerechte Kinderbetreuung die größte Herausforderung dar. Ein Baustein dafür sei die Nachmittagsbetreuung an Tirols Schulen. „Die Rahmenbedingungen für die Nachmittagsbetreuung an allgemein bildenden Pflichtschulen in Tirol sind abgesteckt, ein entsprechender Gesetzesentwurf für die vorgeschriebene Neuregelung in Tirol ist in Begutachtung, Verhandlungen mit den Schulerhaltern, also den Gemeinden und dem Gemeindeverband, laufen und im Mai soll der Beschluss im Landtag gefasst werden“, informierte Tirols Bildungslandesrat. Zurzeit sei man dabei, den Bedarf an Nachmittagsbetreuungsplätzen im kommenden Schuljahr an allen allgemein bildenden Pflichtschulen Tirols zu erheben.

LR Anton Steixner sieht sich in seiner Tätigkeit als Landesrat nicht als "Bauernvertreter", sondern vielmehr als Ansprechpartner für den ländlichen Raum. "Schon allein meine Ressorts sind dafür ausschlaggebend und verdeutlichen die inhaltliche Breite meiner Aufgaben. Vom Katastrophenschutz über den Straßenbau bis hin zum öffentlichen Verkehr - es gibt viele Möglichkeiten, unsere ländlichen Regionen zu stärken und weiterzuentwickeln!"

Im Anschluss an die Veranstaltung stellten sich die neuen VP-Landesräte noch den Besucherinnen und Besuchern und deren persönlichen Fragen und Anliegen zur Verfügung.

 
 

Latest Events

Suchen & Finden