Haller Weihnachts-Krippe zum Ausschneiden
Hall in Tirol
Dienstag, den 03. Dezember 2013 um 14:46 Uhr
HPKrippenbogen_HallDie Haller Kirchenkrippe vom Künstler Andreas Crepaz gibt es jetzt als Ausschneidebogen mit 17 Figuren. Der Bogen und der neue Hall anno dazumal sind auch in der Pfarre erhältlich.  Jedes Jahr zu Weihnachten ziert den Hochaltar der Haller Pfarrkirche St. Nikolaus eine besondere Darstellung der Weihnachtsgeschichte. Nicht die Könige mit ihren wertvollen Geschenken machen dem neugeborenen Christus ihre Aufwartung. In Zeiten des Hungers, der Geldentwertung und des Schwarzhandels schuf in Hall ansässige Bildhauer Andreas Crepaz eine schlichte, stimmige Szene. Die Ärmsten, die Hirten kommen in seiner Weihnachtskrippe zur Anbetung Jesu, in einfachen, teils zerlumpten Kleidern, ohne Geschenk, aber mit gefalteten Händen. Das einzige, was sie dem Christkind bieten können, ist das Lied der Schalmei. Glanz geht nur von dem segnenden Kind in der Krippe aus, selbst das Stroh, auf dem es liegt, leuchtet golden wie der Strahlenkranz auf seinem Haupt. Diese Weihnachtskrippe in nazarenischer Kirchenkunst hat das Verlagshaus Tyrolia nun als Krippenbogen mit 17 Figuren herausgebracht. Die zwei Kartonbögen beinhalten neben der Heiligen Familie auch Ochs und Esel, vier Hirten, drei Schafe und fünf Engel.

 

Südtiroler Künstler in Hall

 

Der Künstler Andreas Crepaz (1877–1963) stammt aus Fodom/Buchenstein in den ladinischen Dolomiten. Nach Lehr- und Wanderjahren, die ihn auch in mehrere deutsche Städte führten, lebte und arbeitete er als Künstler ab 1910 in Hall in Tirol und arbeitete vor allem. a. für kirchliche Auftraggeber. Zu seinen Hauptwerken zählt der monumentale „Tiroler Christus“ in der Dominikanerkirche von Budapest. Andreas Crepaz ist übrigens der Großvater von Gerhard Crepaz, dem Gründer der Galerie St. Barbara in Hall.

 

Erlös für die Pfarrkirche

 

Der Ausschneidebogen wird heuer auch von der Pfarre Hall – St. Nikolaus verkauft. Außerdem bringt die Pfarre den Kalender „Hall in Tirol 2014 anno dazumal“ heraus. Die historischen Ansichten von Hall wurden wiederum kostenlos von Alfred Stockhammer und Michael Tratter zur Verfügung gestellt. Mit dem Erwerb des Kalenders bzw. des Ausschneidebogens unterstützen die Käufer die notwendige Innenrestaurierung der Pfarrkirche, die im Frühjahr 2014 nach Ostern starten und mehrere Jahre dauern wird. Die Spenden tragen dazu bei, das Kulturgut mit den einzigartigen Deckenmalereien von Josef Adam Mölck (1714-1794) künftigen Generationen zu erhalten. Der Kalender für das Jahr 2014 sowie der Ausschneidebogen der Haller Weihnachtskrippe sind im Pfarrbüro erhältlich und können auch nach den Gottesdiensten erworben werden.

 

 
 

Latest Events

Suchen & Finden