Betriebsschließung der Guss Komponenten GmbH in Hall: 149 Mitarbeiter in Hall verlieren ihre Arbeit
Hall in Tirol
Dienstag, den 11. Januar 2011 um 07:15 Uhr

HP_IMG_8468Am 10. Januar gab der Kreditschutzverband KSV die baldige Betriebsschließung der insolventen Guss Komponenten GmbH in Hall bekannt. Am selben Tag informierte auch der Betriebsrat die 149 Mitarbeiter über die Schließung. Die Verbindlichkeiten belaufen sich laut KSV ohne Dienstnehmeransprüche auf gut 2,2 Millionen Euro, ernstzunehmende Interessenten für eine Weiterführung des Werkes gibt es bisher nicht.

 

Bereits Ende Dezember war über das Haller Traditionsunternehmen das Konkursverfahren eröffnet worden.Betroffen sind 149 Mitarbeiter, für die bisher die Zukunft noch ungewiss ist. Laut Angaben des Konkursverwalters Stephan Kasseroler zeigen weder die Hauptgesellschaft Cast Iron Components Group GmbH noch der geschäftsführende Minderheitsgesellschafter Horst Herbst Bereitschaft, die Weiterfinanzierung sicherzustellen. In den kommenden Monaten seien dazu weitere Verluste abzusehen, so der Konkursverwalter. Fehlende Aufträge und eine Mietzins- und Räumungsklage des Vermieters des Betriebsobjektes würden die Attraktivität einer Weiterführung zudem mindern, bisher gäbe es auch noch keine ernstzunehmenden Interessenten für eine Auffang- oder Nachfolgelösung. Die Verbindlichkeiten der Guss Komponenten GmbH belaufen sich laut KSV auf rund 2,2 Millionen Euro, in denen die Anspräche der Dienstnehmer jedoch noch nicht berücksichtigt sind.

Die heutige Guss Komponenten GmbH blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Im Jahr 1947 wurde die Tiroler Röhren- und Metallwerke AG gegeründet, der Schwerpunktentwicklung in den Bereichen Schleuderguss, Sandguss - Rohrkomponenten, GGG - Werkstoff, VRS - Technologie und
Sandguss - Fahrzeugkomponenten lag. 1990 erfolgte eine Spartentrennung in Rohrsysteme und Fahrzeugkomponenten, 1996 übernahm Buderus das Unternehmen. 1998 wurde ein Bereich von den TRM AG als Guss Komponenten GmbH abgespaltet, 2003 wurde die Firma Mitglied der Bosch-Gruppe. 2005 übernahm die Buderus Foundry Management S.àr.l mit Sitz in Wasserbillig, Luxemburg, Muttergesellschaft der Buderus Giesserei Gruppe, die Buderusgruppe. 2008 kaufte die Cast Iron Components Group in München, die allerdings 2009 selbst als Beteiligungsgesellschaft an die mutares AG in München verkauft wurde.

 
 

Latest Events

Suchen & Finden