AAB Hall: Neuer Vorstand gewählt
Hall in Tirol
Samstag, den 04. März 2006 um 12:20 Uhr
Donnerstag Abend waren an die 55 Mitglieder des Haller Arbeiter- und Angestelltenbundes zusammengekommen, um einen neuen Vorstand zu wählen. Nach dem tragischen Ableben von Ernst Plank, dem alten Obmann, war dies nötig geworden. Es gab einen Vorschlag mit Dietmar Wiener als Obmannkandidaten, sowie seinen beiden Stellvertreter Ernst Eppensteiner und Martin Norz, die sich der Wahl stellten. Die Wahlergebnis fiel dann einstimmig für diesen einzigen Vorschlag aus.

Für den neuen Obmann, Dietmar Wiener, auch VP Stadtrat in Hall, stellt dies nun einen Neubeginn dar. "Wir wollen nicht mehr an die Querelen der Vergangenheit denken", so Wiener, "sondern uns ganz der Zukunft widmen". Im erweiterten Zehner-Vorstand seien mit Peter Seeber, Markus Mailänder oder Ali Ropic auch frühere Gefolgsleute von Ernst Plank. "Wir wollen nun alle zusammenarbeiten und die Vergangenheit Vergangenheit sein lassen" bestätigt auch Ernst Eppensteiner.

Man stehe auch voll zu Bürgermeister Leo Vonmetz und möchte sich nun ganz der eigentlichen Arbeit, der Vertretung der Arbeitnehmer, widmen. Wesentlich dabei sei die Ansiedelung von neuen Unternehmen, die vor allem weitere Arbeitsplätze bringen sollen.

Aber auch der Umbau des Gymnasiums in der bereits beschlossenen Variante sei wichtig, wie auch die zentrale Nachmittagsbetreuung der schulpflichtigen Kinder. "Hier glauben wir, dass mit dem Leopoldinum eine gut funktionierende Infrastruktur besteht, die man nützen könnte" sieht hier Wiener gute Möglichkeiten.

Aber auch den kleineren Sorgen der Mitglieder, wie fehlende Parkplätze oder desolate Straßen, wolle man sich annehmen. Auf jeden Fall möchten die Drei mit aller Kraft den neuen Weg einschreiten und sich als Teilorganisation der ÖVP wieder ganz den ureigenen Aufgaben widmen.

 
 

Latest Events

Suchen & Finden