SP Hall rutscht ins Neue Jahr
Hall in Tirol
Donnerstag, den 05. Januar 2006 um 11:18 Uhr
Zu einem Neujahrsumtrunk hatte die SP-Hall mittwochs Abend in das Parteilokal in m Stubenhaus geladen. Als prominente Gäste konnten dabei die Landesrätin a. D. Christa Gangl sowie der frisch gebackene Landesrat Hans Lindenberger begrüßt werden. Christa Gangl hatte sich über viele Jahre sehr engagiert für die Interessen der Haller Bevölkerung eingesetzt und Hans Lindenberger wiederum absolvierte seinen ersten offiziellen Besuch bei einer Parteiorganisation.

Dementsprechend groß war dann auch das Interesse an dieser Veranstaltung. Aus Absam war sogar die gesamte SP-Riege gekommen mit Bgm. Arno Guggenbichler an der Spitze. Aber auch der Thaurer SP-Gemeinderat Romed Giner ließ es sich nicht nehmen, selbst vorbeizuschauen. Neben den übrigen Haller SP-Mandataren war aber auch SP-Urgestein Reinhold Weberberger mit seiner Christine anwesend.

Vbgm Harald Schweighofer (SP Hall) verwies in seiner Ansprache vor allem auf die langjährige gute Zusammenarbeit mit Christa Gangl, wobei man verschiedenste Projekte gemeinsam umsetzen habe könne. "Ich möchte hier nur die Unterbringung der Asylwerber im Annaheim erwähnen oder aber die Betreuung minderjähriger Flüchtlinge im Biwak", so der Stadtparteiobmann der SP Hall. Groß war aber auch die Freude, dass der neue Landesrat Hans Lindenberger gerade der Haller SP seinen ersten offiziellen Besuch abstattete. Natürlich dürfte es kein Nachteil gewesen sein, dass dessen Sohn Martin im Haller Gemeinderat sitzt.

Christa Gangl betonte aber auch, dass "sie ja nur aus der Landesregierung ausgeschieden und nicht gestorben sei": Natürlich werde sie sich weiterhin um die Belangen der kleinen Leute kümmern und der schönen Stadt Hall verbunden bleiben, etwa in ihrer Funktion bei der Mieterberatung.

Hans Lindenberger wiederum unterstrich, dass er vor allem auf ein gutes Teamplay setze und sich hier seine Haller Parteifreunde gerne als Vorbild nehme. Dies habe er aber bereits als Direktor der BEG beweisen, wo er in langen Gesprächen sämtliche Gemeindevertreter des Unterinntals von der Nützlichkeit des Brenner Basistunnels überzeugen habe können. Selbstverständlich hoffe er aber auch, vom reichen Erfahrungsschatz Christa Gangls profitieren zu können und den einen oder anderen Rat zu erhalten.

Nur für seinen Sohn Martin dürften nun etwas härtere Zeiten anbrechen. "Nachdem ich jetzt ja weniger verdiene, wird das auch Auswirkungen auf das Taschengeld haben", kündigte Lindenberger auch im Privaten einen Sparkurs an.

Als Gastgeschenke gab es dann die in Hall traditionellen Salzkufen, ehe man dann beim Buffet eifrigst die neuesten politischen Entwicklungen diskutierte.

 

 
 

Latest Events

Suchen & Finden