Mils lehnt Spange Ost ab Drucken E-Mail
Dienstag, den 30. Juni 2015 um 16:05 Uhr
spange_titelMit einer sensationell hohen Wahlbeteiligung ging die Bürgerbefragung ins Mils zum Thema Spange Ost aus. 76 Prozent der Befragten gaben ihre Stimme ab, mit 53,67 Prozent blieben die Gegner dieses Bauprojektes in der Überzahl.

 

 

„Es ist dies für mich ein eindeutiges Ergebnis, das ich natürlich so zur Kenntnis nehme", äußert sich Bürgermeister Peter Hanser in einer ersten Reaktion. Von den 3439 Befragten waren 2619 Rücksendungen gekommen. Gegen die Spange Ost sprachen sich 53,67 Prozent aus, für dieses Straßenbauprojekt des Landes 46,33 Prozent. Es sei dies eine sensationell hohe Wahlbeteiligung, so Hanser, die ein eindeutiges Ergebnis gebracht hätte. Viele Bürger hätten sich aufgrund des knappen Ergebnisses im Haller Gemeinderat (dort hatte die VP-Mehrheit mit 11 gegen 10 Stimmen aller Oppositionsparteien ganz knapp den Grundsatzbeschluss für dieses Vorhaben gefällt) verunsichert gezeigt, glaubt Hanser eine der Ursachen zu kennen. Für ihn sei jedoch dieses Projekt damit gestorben und die Gemeinde Mils werde das Land Tirol vom Ergebnis in Kenntnis setzen

 

 

Wahlergebnis1